Connys Welt … oder "higher than heaven" ;-)


BEWUSSTscout - Wege zu Deinem neuen BEWUSSTsein

So verhindert ihr, dass WhatsApp eure Nummer an Facebook sendet

Mit dem neuesten Update für WhatsApp teilt der zu Facebook gehörendene Messaging-Dienst Telefonnummern mit dem sozialen Netzwerk. Wir zeigen, wie ihr die Weitergabe der eigenen Nummer wieder abschaltet.

 Nachdem WhatsApp seit Kurzem Telefonnummern an Facebook übermittelt, um dessen „Facebook Ads und Produkterfahrungen zu verbessern“, schrillen bei vielen Nutzern die Alarmglocken. Die mit blumigen Worten umschriebene verbesserte Nutzererfahrung scheint sich jedoch momentan vor allem für Unternehmen auszuzahlen. Diese haben nun die Möglichkeit, Nutzer direkt auf WhatsApp zu kontaktieren. Banken sollen in der Lage sein, Kunden direkt über betrügerische Vorgänge auf dem Bankkonto zu informieren und Airlines können Nachrichten über verspätete Flüge verschicken. WhatsApp möchte innerhalb der nächsten Monate das neue Feature nach und nach austesten.

Doch was kann man tun, um zu verhindern, dass die eigene Telefonnummer weitergereicht wird? Dafür gibt es zwei Möglichkeiten:

Vor der Zustimmung den Zugriff verhindern

Die erste Methode kann nur genutzt werden, bevor die neuen…

Ursprünglichen Post anzeigen 148 weitere Wörter


Heute war ein ziemlich ruhiger Tag. Kein Schwimmen, keine Spiele, keine Party, kein Kochen.

Das ist auch nicht weiter verwunderlich, denn nach dem Gewitter und Sturm in der letzten Nacht haben sich draußen eine Menge Wolken gebildet, die die heiße Luft ziemlich stickig gemacht haben. Dazu kam, dass meine beiden Partymäuse, die ich heute Nacht gegen halb 4 vom Hauptbahnhof abgeholt habe, weil kein Zug mehr in unseren Ort fährt, bis weit nach Mittag geschlafen haben. Hunger hatte heute niemand, Frühstück und Mittagessen sind ausgefallen – es war einfach zu warm.

Am späten Abend habe ich uns dann noch die zweite Pizza im Backofen aufgewärmt, die ich gestern bei der neuen Pizzeria Bella Angela bestellt habe (nicht nur wegen des Namens😉 ). Und auch diese Pizza war wieder umwerfend lecker. Ich habe wirklich selten so gute Pizzen gegessen. Das könnte wirklich meine neue Lieblings-Pizzeria werden.

 photo Tomate-Mozzarella-Pizza_zpsdkkrnfq5.jpeg

Danach waren wir pappsatt und jeder hat sich wieder in seine eigene Privatzone zurückgezogen.

Ich habe dann noch eine Weile durch mein Ernährungs-Tagebuch und einige Notizen geschaut und dabei ist mir aufgefallen, dass ich zwar auf low carb und Kalorien achte, aber die Protein-Menge völlig aus den Augen verloren habe. Beim Vergleich der wöchentlichen Wiege-Ergebnisse ist auffällig, dass ich in den Wochen, wo ich weniger abgenommen habe, auch weniger Proteine zu mir genommen habe. Da werde ich künftig ein bisschen besser drauf achten und auch beim Einkaufen evtl. mal ein Eiweißpulver mit höherer Proteinmenge ausprobieren werden.

Und da wir heute auch eine sehr schwache Eiweiß-Bilanz hatten (vielleicht auch nicht, weil viel Käse auf der Pizza war), habe ich als letzte Mahlzeit für heute einen selbstgemachten Eiweiß-Drink zubereitet. Dieser besteht aus Quark, etwas Milch, einer halben Banane, Haferflocken und ein wenig Eiweißpulver mit Beeren-Geschmack. Ich hoffe, dass durch eine höhere Proteindosis pro Tag auch meine neu aufgetretenen Haarprobleme wieder besser werden. Ich habe in letzter Zeit das Gefühl, dass ich mehr Haare als sonst verliere. Es kann aber auch sein, dass das durch das Schwimmbad-Wasser, die Sonne oder durch die Haargummis (obwohl ich schon die ohne Metall-Clip benutzte) verursacht wird. Vielleicht fällt mir das auch nur auf, weil die Haare jetzt schon so viel länger sind als sonst üblich. Kurze Haare, die ausfallen, sieht man ja kaum – aber die langen sieht man überall. Ich war ja schon ewig nicht mehr beim Friseur. Die lange Haare sind jetzt im Sommer aber auch ganz praktisch, weil mir keine Haare mehr ins Gesicht fallen, wenn ich walken gehe, weil ich einen Pferdeschwanz trage oder sie hochgesteckt habe.

Mal sehen, was sich verändert.

Ich wünsche euch einen schönen Start in die neue Woche.

Liebe Grüße

Conny


NEBADONIA

hilarionaIhr Lieben: Dieser Diskurs ist eine Antwort auf eine Frage, die an Meister Hilarion gerichtet worden war bezüglich der Idee, dass der Planet Erde angeblich von einem „Goldenen Geld-Gürtel“ umgeben sei. – Stimmt das wirklich? – Wir bitten Hilarion, vollständige Details zu dieser Behauptung zu geben. 

In Beantwortung dieser Frage sage ich, dass ein solcher Gürtel nicht existiert. Das ist eine Desinformation, die den Lichtarbeitern eurer Welt präsentiert wurde, um sie abzulenken und zu verwirren. 

Es obliegt jedem Lichtarbeiter, kritisch und scharfsichtig zu sein und nicht zuzulassen, dass seinem Bewusstsein irgendwelche Desinformationen ‚eingepflanzt‘ werden, von denen er im Grunde weiß, dass sie nicht wahr sind. Wir sind uns dessen bewusst, dass die Mehrheit der Lichtarbeiter nicht gerade mit monetären Reichtümern ‚überschüttet‘ ist, vor allem, weil ihr Fokus hauptsächlich auf den spirituellen Pfad und nicht auf die materiellen Aspekte des Lebens auf einem physischen Planeten ausgerichtet ist. Somit ruft…

Ursprünglichen Post anzeigen 83 weitere Wörter



BEWUSSTscout - Wege zu Deinem neuen BEWUSSTsein

In diesem Video Beweise ich dir mit einem selbst durchgeführten Experiment welche Auswirkungen unsere Gedanken auf unsere Umwelt haben.

Alle unsere Gedanken sowohl positive als auch negative werden von den Organismen in unserer Umwelt registriert und wahrgenommen und das kann sogar Wissenschaftlich gemessen werden.

Dr. Cleve Backsters Forschungsergebnisse haben tiefgreifende Auswirkungen auf unser gesamtes Weltbild, denn er stieß fast zufälliger auf sensationelle Ergebnisse als er seine Zimmerpflanze an seinen Detektor anschloss.

Er fand heraus das seine Gedanken direkte Auswirkungen auf den Gemütszustand der Pflanze hatte was er anhand eines Experiment entdeckte. Des weiteren führte er noch mehrere versuche mit unterschiedlichen Organismen durch und er fand heraus das die Umwelt in der wir uns befinden eng mit uns verbunden ist.

Empfinden wir Liebe Trauer Hass oder Freude senden wir auf eine Mysteriöse weise die Information in unserer Umwelt und verändern sie dadurch.

Unter anderem machte Backster noch weitere sensationelle Experimente bei…

Ursprünglichen Post anzeigen 37 weitere Wörter


Wie ich bereits sagte, haben wir über’s Wochenende Besuch von einer Freundin meiner Tochter. Die beiden jungen Damen sind heute Abend bei einer anderen gemeinsamen Freundin groß Geburtstag und Abschied feiern. Da fällt low carb natürlich aus. Und aus diesem Grunde habe ich mich auf Wunsch solidarisch erklärt und heute ebenfalls low carb ausfallen lassen.

Zum Frühstück wäre es unpassend bzw. unhöflich gewesen, wenn wir einen Eiweiß-Shake getrunken hätten. Und so haben wir alle gemeinsam eine Portion Cini-Minis gegessen, die ich noch im Hause habe.

Gegen 9.30 Uhr sind wir zum Freibad gefahren, da die beiden Frauen schon am frühen Nachmittag wieder zuhause sein wollten, um sich für die abendliche Party fertig zu machen. Das Freibad war erst von wenigen Gästen besucht, als wir ankamen. Und so konnten wir uns fast alleine im Becken tummeln und unsere Bahnen ziehen. Im Schein der Morgensonne war das besonders schön. Müssen wir unbedingt wiederholen.🙂 Wir sind mehrmals ziemlich lange im Wasser geblieben und hatten viel Spaß, haben dann auf der Decke Karten gespielt, Gurken und Weintrauben und eine Friko gegessen und sind gegen 15 Uhr wieder nach Hause gefahren. Dort haben wir wegen der Hitze (hier waren locker 38 °C) noch ein Sandwich-Eis gegessen und dann habe ich sie zum Bahnhof gebracht, da beide heute auf der Party nicht nüchtern bleiben und somit auch nicht mehr selbst fahren wollten. Sehr vernünftig!

Ein paar Stunden später war ich dann alleine und habe mir die versprochene Pizza bestellt. Dazu habe ich eine neue Pizzeria, die kürzlich in der Nähe eröffnet hat, ausprobiert. Sie haben ruckzuck geliefert und die Pizza war wirklich klasse. Die Lieferantin allerdings hatte ein paar Probleme: Zuerst hat sie unser Haus nicht gefunden, so sagte sie mir, obwohl an der Quer- und Frontseite die Hausnummer steht. Dann wusste sie nicht, was die Pizza kostet. Dann konnte sie das Geld nicht korrekt zählen, was ich ihr gegeben habe und sie wusste auch nicht, wie hoch das Rückgeld sein musste. Aber ich habe ihr gerne geholfen.😉 Hat mich nur sehr verwundert, dass jemand, der solche Probleme mit dem Rechnen hat, zum Pizza-Austragen geschickt wird. Aber das kommt bei anderen Lieferdiensten auch sehr oft vor. Man muss immer aufpassen, sonst fällt das Rückgeld oft zu klein aus, obwohl ich immer Trinkgeld gebe. Besonders sicher im Kopfrechnen war schon lange niemand mehr.

Und es ist etwas passiert, was ich nicht für möglich gehalten habe, weil ich in der letzten Zeit eher kleinere Mahlzeiten gegessen habe: Ich habe die Pizza komplett verputzt! Direkt aus dem Karton. Mache ich sonst NIE. Ich hasse es, Pizza aus dem Karton zu essen und lege sie mir immer auf einen Teller, weil ich den Pappe-Geruch hasse. Konnte aber jetzt einfach nicht mehr aufhören. Das war wie eine Sucht, richtig gierig. Ich frage mich, wie die überhaupt in meinen Magen gepasst hat. Ich habe schon seit Jahren keine ganze Pizza mehr gegessen. Sehr merkwürdig! Und sie war soo lecker!

 photo Thunfisch-Pizza_zpsgnweh7ek.jpeg

Danach war ich platt! Habe den restlichen Tag nur noch Wasser getrunken und habe vom Essen erstmal genug.

Und passend zum Kalorien-Gewitter kam am Abend auch noch das richtige Gewitter. Wie gut, dass ich nicht nochmal ins Schwimmbad gefahren bin, obwohl ich darüber nachgedacht habe. Aber es zog sich irgendwie schon früher zu.

Ich ziehe mich jetzt für heute erstmal zurück. Mein Magen und mein Gehirn haben schon auf „Pause“ und „Gewitter“ geschaltet. Hier ist eine Glühbirne geplatzt, die Wohnungs-Sicherung ist durchgeknallt und bei mir irgendwie auch. Plötzlich stand ich im Dunkeln. Und so habe ich vorhin am Telefon einfach überreagiert, als ich um einen kleinen Gefallen gebeten wurde, der eigentlich für mich immer selbstverständlich ist. Damit muss ich jetzt erstmal fertig werden. Total doof gelaufen und war meine Schuld.😦 Wir haben das aber inzwischen wieder geklärt.

 

 


Heute lief alles anders als geplant.

Eigentlich wollten wir heute zuhause bleiben, weil sich für den Abend noch Besuch für meine Tochter angesagt hatte. Und so hatte ich für den Nachmittag eine schöne, lange Verabredung zum Telefonieren mit meiner Freundin.

Also lief das Frühstück noch fast ganz normal ab:
Jeder von uns verschnabulierte eines der letzten beiden Milchbrötchen und eine Banane.

Dann hat sich ergeben, dass die Freundin erst sehr viel später kommen würde, als wir zuerst dachten. Und so haben uns spontan entschieden, nochmal schwimmen zu gehen. Gedacht – getan! Ohne lange nachzudenken haben wir unsere Taschen gepackt und waren schon wieder auf dem Weg. Mein Handy habe ich natürlich wieder zuhause gelassen – sicherheitshalber. Und so habe ich nicht mitbekommen, dass mein Kalender-Alarm mich darauf aufmerksam machen wollte, dass ich heute einen Telefontermin habe. Ich habe natürlich auch nicht mitbekommen, dass ich zur vereinbarten Zeit mehrmals zuhause angerufen und vermisst wurde. All das habe ich erst jetzt gerade gemerkt, als ich gerade wieder nach Hause kam. Es tut mir sehr leid, dass ich das vergessen habe, liebe Petra. Das war wirklich keine Absicht!

 photo WhatsApp Image 2016-08-26 at 20.48.41_zpswkxecwx1.jpeg

Im Schwimmbad waren die Verlockungen so groß und mein Widerstand sehr klein. Da wir heute sehr viel länger im Freibad waren als gestern, sind wir auch viel mehr geschwommen und haben aber leider auch mehr gegessen. Zum Kartenspielen auf der Decke haben wir zuerst die mitgebrachten Gurkenscheiben und ein paar Weintrauben gegessen. Später zog der Duft von heißen Frikadellen über die Wiese. Da bin ich schon zum ersten Mal der Versuchung erlegen und wir haben uns jeder eine heiße Friko geholt.

Ein paar Stunden später lief uns beim Anblick der kleinen Tüten mit Zwiebelringen, die sehr viele Badegäste gekauft hatten, das Wasser im Mund zusammen. Also habe ich auch dieser Versuchung nachgegeben.

Und zuletzt haben wir uns beim letzten „Trocknungsgang“ und Kartenspiel auf der Wiese vor der Heimfahrt auch noch ein Eis gekauft.

Low Carb gab es also nur zum Abendessen: gegrillte Hähnchenbrust mit frischen Pilzen und Tomate.

 photo WhatsApp Image 2016-08-26 at 20.48.41 1_zpsybqny9lb.jpeg

Dementsprechend sieht die Bilanz heute so aus:

Frühstück
1 Milchbröchen 141 kcal
1 mittelgroße Banane 139 kcal

Im Freibad
200 g Weintrauben 137 kcal
100 g Salatgurke 12 kcal
1 Frikadelle (Aldi vermutlich) 299 kcal
20 g Zwiebelringe (Mr. Knabbits) 104 kcal
1 Cornetto Buttermilch-Zitrone-Eis 206 kcal

Abendessen
100 g Champignons 16 kcal
250 g Hähnchenbrust (viel mehr als sonst) 247 kcal
2 Cocktailtomaten 6 kcal

Gesamt: 1307 kcal
Das sind 50 % meine Tagesbedarfs (ohne Sport)

Für einen fast ganztägigen Freibadbesuch (ohne low carb) eigentlich ganz normal, finde ich, aber auch ganz schön verfressen. Allerdings bin ich jetzt wieder sowas von satt, ich mag kein Blatt – mäh.😉

Habt noch einen schönen Abend, ihr Lieben🙂

Conny

.

Zurück ins Leben!!

Abnehmen, Sport und mein täglicher Wahnsinn !!

Panineros Kaleidoskop

Wer schlanker werden will, muss leiden. Aber der Spaß darf nicht zu kurz kommen, sonst kommt das Leben zu kurz.

aufgegabelt _ Foodblog & Reiseblog

aufgegabelt - Mehr als ein Foodblog

Chaos rund um die Uhr :-)

Verrückt, aber manchmal zu ernst; fröhlich und nur selten traurig - aber immer chaotisch! Das bin ich!

littlenecklessmonster_food

Food & Travelblog _"Das Geheimnis des Erfolges ist anzufangen."

schlank mit verstand

gesund abnehmen mit leckeren Rezepten, low carb und Powerfood

Gedankensprünge

Abseitiges und Naheliegendes aus meinem Alltag

vegetable & fruits

vegetarisch kochen - leicht gemacht

Der Doktor ohne Doktor

Gedanken und Geschichten aus dem Leben eines Kassenarztes

Liebe - Isst - Leben

Ein Blog von Your Destiny Blog Consulting

– fadegrad

Wir treffen oft, ich schwör!

Lisibooks

Mein Bücherblog

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.019 Followern an

%d Bloggern gefällt das: