Connys Welt … oder "higher than heaven" ;-)

3 Uhr – die Nacht ist rum


Irgendetwas hat mich heute Nacht um Punkt 3 Uhr wieder geweckt. Das geht schon eine ganze Weile so – immer wieder. Warum muss es immer 3 Uhr sein? Ich muss doch erst um 6 Uhr aufstehen! Na gut – außer Dienstags, da ist es 4.30 Uhr, wenn der Wecker klingelt. Aber 3 Uhr??

So liege ich denn mal wieder mitten in der Nacht wach, mir ist heiß und mein ganzer Körper steht wieder unter Strom. Mein erster Gedanke kommt sofort hoch und erinnert mich daran, dass ich gestern auf irgendeiner Seite einen Countdown gesehen habe: noch 4 Tage bis zum Ende. Also heute noch 3. Was wäre, wenn am Freitag wirklich alles zuende wäre? Was wäre, wenn wir sicher wüssten, dass wir nur noch 3 Tage hätten? Würden wir uns anders verhalten, andere Wege gehen, andere Worte zu den Menschen sagen, mit denen wir es zu tun haben? Verlieren Ängste ihren Schrecken, wenn man nur noch 3 Tage hat? Was wäre noch zu erledigen? Was muss gesagt oder getan werden? Alles ist irgendwie unwichtig, weil nichts bleibt.

Mir geht es nicht gut bei dem Gedanken! Ich will weitermachen, weiterleben., glücklich sein. Und ich bin froh, dass es aller Wahrscheinlichkeit nach auch so sein wird.

Nachdem ich diese Gedanken abgeschüttelt habe, standen schon die Nächsten auf der Matte:  Was mache ich mit dem Brief von der RV? Ich muss unter anderem eintragen, warum ich in den letzten zwei Jahren beim Arzt war. Als ob ich das alles noch wüsste, wo mein Kopf sowieso ganz oft wie ein Sieb ist. Ich weiß nur noch, dass ich eine OP hatte und ein paar andere Sachen. Aber was war da genau? Ich hab doch sicher wieder etwas vergessen. Also muss ich da wohl anrufen. Aber wann ist die beste Zeit? Wann störe ich am wenigsten? Was soll ich sagen? Ich komme mir blöd und unbeholfen vor und weiß jetzt schon, dass mich diese Überwindung wieder Stunden kosten wird, bis ich zum Telefon greifen werde. Vielleicht sogar Tage. Ich hasse das!

Um kurz nach 5 schlafe ich wieder ein. Eine halbe Stunde später weckt mich meine zärtliche Katze ganz lieb, legt sich auf mich und schnurrt mich an. Ich liebe sie dafür, dass sie so vorsichtig und voller Liebe ist. So werde ich gerne geweckt. Das ist eines der Highlights in meinem Leben  – auch wenn ich nach viel zu kurzer Nacht eigentlich noch soooooooo müde bin.

Jetzt brauche ich nur noch neue Kraft für die heutigen Aufgaben!

Kommentare zu: "3 Uhr – die Nacht ist rum" (6)

  1. Sehr schön geschrieben, liebe Conny. Ich kann mich super in dich einfühlen… wir haben so viele Ähnlichkeiten… das Rauszögern eines Telefonats und die damit verbundenen Ängste und Gedanken. Dann die Gedanken zum 21.12., auch diese könnte aus meiner Feder stammen und ich schrieb erst gestern einen Text darüber, den ich hier nicht veröffentlicht habe. Und nicht zuletzt das Highlight, deine Katze. Ja, wie sehr liebe auch ich meine Tiere. Bleibt noch aufzugreifen, dass du nachts um 3 aufwachst… bei meiner Mum ist das auch so, wegen dem Zeitungsmann… bei mir aus anderen Gründen, vielleicht wegen der schlechten Träume?! Meist stehe ich dann auf, genieße die Ruhe am Morgen und dass niemand zu mir kommt um diese Zeit und irgendwas von mir haben will… nein, um diese Uhrzeit lebe ich allein für mich. Hab einen schönen Tag, liebe Conny! 🙂

    • Vielen Dank, liebe Laura, und hab du auch einen schönen Tag.. 🙂 Der Zeitungsmann hat mich sicherlich nicht geweckt. Eher sind es schlechte Träume und Gedanken. Und auch – wie du so passend schreibst – die Ruhe in der Nacht, bei sich selbst zu sein, ohne Störung und Forderungen, die jeden Tag im Raum stehen. Und selbst, wenn die Tage ruhig sind, steht doch immer die Drohung vor der Tür, dass wieder irgendjemand etwas will, was ich nicht erfüllen kann. Nachts hat man wenigstens seine Ruhe. 😉
      Deine Tierliebe ist mir auch schon positiv aufgefallen. Welche Tiere teilen dein Leben? Bei mir sind es momentan 2 Katzen, die meiner Tochter „gehören“. Ich liebe Tiere wie verrückt. Pferde, Hunde, Katzen, Federvieh, Kühe. Und was denkst du über den 21.?

      • In meinem Leben tummeln sich viele Tiere… da sind 6 Pferde, ein Hund, 3 Katzen und drei Vögel… ich genieße das Sein mit ihnen sehr.

        Und über den 21.12. denke ich ähnlich wie du. Ich hab ein bisschen Bammel, dass alles vorbei sein könnte, gerade jetzt, wo ich das Leben entdecke und wo ich auf Ziele zuarbeite. Ich glaube nicht wirklich an den Untergang dieser Welt. Ich hab nur ein bisschen Sorge, dass es doch so kommen könnte. Aber wenn, dann können wir immerhin sagen, dass wir gelebt haben… und das ist ja auch schon was wert. Ich werde an diesem Abend einen Geburtstag in meiner Familie feiern. Mal sehen wie die ganze Gesellschaft so drauf ist, an einem solch bedeutungsvollen Tag 😀 Ich bin gespannt.

        • Oh, du Glückliche ….soo viele Tiere! 🙂 Viel Arbeit, viel Verantwortung, aber auch super viel Vertrauen und Liebe! 🙂 Ich denke jetzt einfach mal über den 21. hinaus und hoffe, dass ich irgendwann auch mal wieder Pferde und Hunde in meinem Leben habe.
          Ja, die kleine Sorge, ob nicht doch irgendwas dran ist, habe ich auch. Man kann auch irgendwie mit niemandem darüber reden, weil die alle nur abwinken und einen für verrückt erklären, wenn man sich darüber Gedanken macht. Ganz viele wollen doch einfach so weiterleben wie bisher, im ewigen Trott, der sie eigentlich abgrundtief langweilt. Über das Leben und die (Un)endlichkeit nachzudenken, ist ja auch viel zu anstrengend und verlangt Verantwortungsgefühl. Naja – ist ja auch jedem selbst überlassen und der freie Wille.
          Ich hoffe, dass du am Freitag einen schönen Tag verbringen kannst und am nächsten Morgen frisch wieder aufwachst. 🙂 Ich habe auch noch einen guten Termin am Freitag, der mir ein bisschen den Schrecken vor diesem Tag nimmt.

          • Ich bin ganz sicher, dass dir das Leben noch viel „Entdeckbares“ zeigt und du ganz viele Ziele findest, die zu erreichen sich lohnt! 🙂

          • Ich freue mich, dass du auch positiv an diesen Tag ran gehst!! *thumbs up* 🙂 Und Pferde und Hunde, das ist ein schönes Ziel!! 😉 es lohnt sich jede Minute mit ihnen, auch wenn die Verantwortung groß ist!

Schreibe eine Antwort zu laurathewild Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Skill up your Life

Fähigkeiten, Leben verbessern, Persönlichkeitsentwicklung, Optimierung

Gnubbels kleine Gedankenwelt

Wenn man niemanden zum Reden hat aber die Gedanken und Erlebnisse einfach raus müssen...

erstkontakt blog

Disclosure & ET-Contact now! - - - Infos der neuen Erde zum Aufstieg & Erwachen!!

Gedanken im Nebel

Gedichte und Geschichten

Michaels Erlebnisblog

Zuhause am Niederrhein, unterwegs zwischen Rhein und Ruhr. Gerne auch mal in Berlin, Hamburg oder Köln.

Bluemooncaffee

Dif-tor heh smusma

Masturblogging

Ich komme auch alleine

Ermutigungen zum Leben!

... von Encourager68

benoni in eire

benoni in Éire- Abenteuer Irland

Gedankensprünge

Der Blog von Norbert Fiks

suessundselig

Wunderbares für Leib und Seele

Sind im Garten

Praktisches und Poesie aus dem Leben mit einem Garten

freud mich //

Alles, alles über Psychotherapie.

Seelenliebe

Körper, Geist und Seele im Einklang

Dr. Polytrauma

Privatsprechstunde

%d Bloggern gefällt das: