Connys Welt … oder "higher than heaven" ;-)


Morgens halb drei – ich will mal langsam ins Bett gehen. Da der Kater nächtlichen Hunger anmeldet, gehe ich noch kurz in die Küche, um ihn zu füttern.  Durch das offene Fenster dringt ein leises, aber durchdringendes Piepsen.  Mir ist klar, dass das ein Rauchmelder ist – aber aus welcher Wohnung kommt der Warnton? Ich ziehe mich schnell an, um durch das Treppenhaus zu laufen und nach der Ursache zu suchen.  Meine Tochter kommt aus ihrem Zimmer und will helfen.  Wir gehen durch das ganze Haus, horchen kurz vor jeder Türe – ganz besonders bei den drei leerstehenden Wohnungen. Da erst in der letzten Woche die Rauchmelder gewartet wurden, bin ich besonders wachsam. 

Glücklicherweise kommt der immer noch piepsende Warnton nicht aus unserem Haus.  Daher wollen wir draußen mal nachsehen, woher er kommt.  

Auf der letzten Treppe bleibt mir die Spucke im Hals stecken und trifft sich dort mit meinem in Panik schlagendem Herzen, denn eine riiiiesige Spinne sitzt an der Wand. 

Wir trauen uns beide nicht daran vorbei – zu groß ist das Tier. Selbst in meinen Spinnenfänger würde dieses Viech nicht passen. 

Der Rauchmelder piept immer noch.  

Ich flitze zurück in unsere Wohnung und bewaffne mich mit einem Schlappen.  Sollte sich das riesige Vieh bewegen,  würde ich zuschlagen, obwohl es mich schüttelt bei dem Gedanken und mir die Haare zu Berge stehen. Meine Spinnenphobie schlägt voll durch. Dann passiert es… und ich haue in Panik zu. Tut mir leid um die Spinne, aber der Gedanke, dass sie es in meine Wohnung schafft, die nur einen Meter entfernt ist, lässt mich nicht mehr klar denken.  

Der Rauchmelder piepst immer noch irgendwo.

Ich entsorge die Spinne im regennassen Gras. Das Piepen ist jetzt lauter zu hören und kommt anscheinend von der Häuserreihe neben unserem Haus an der anderen Straße.  Da wir nicht erkennen können, aus welchem Haus es kommt, aber auch kein Brandgeruch zu riechen ist, beschließen wir,  in unsere Wohnung zurück zu gehen und die Feuerwehr zu informieren. 

In diesem Moment verstummt der Rauchmelder.  

Da hat aber jemand fest geschlafen 😴. Ich war es nicht.  

Es ist kurz nach Drei und ich bin wieder hellwach. 

Guten Morgen zusammen. 

Advertisements

Kommentare zu: "Nächtliches Kurzabenteuer" (6)

  1. Oooh Shit, das braucht echt kein Mensch. Du arme….
    LG Claudi

  2. Ich dachte erst – es wäre ein Spinnenalarm 😉 brrrr. Gänsehaut Feeling.

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

freud mich // fb:@freudmich

Alles, alles über Psychotherapie.

Seelenliebe

Körper, Geist und Seele im Einklang

Dr. Polytrauma

Privatsprechstunde

dermannindir.wordpress.com/

Joe-Cliff ---Dating / Beziehungs / Persönlichkeitsentwicklungs- Coach für Männer

Misuriana bloggt

(M)Eine Reise

Vitamin Erfolg

Academy für deine Charakterentwicklung

Mein praktisches Jahr

Gedanken, Eindrücke und Sorgen einer PJ-Studentin

Lieschen Müller gärtnert

Lieschen Müller gärtnert und kocht Suppe draus.

kaffeeundkekse

Alltagsrezepte und mehr

Christin im Abenteuer

Ein Schritt nach dem anderen in die große, weite Welt

Der-Fitness-Coach

Sport | Fitness | Ernährung | Lifestyle

Andrea wird fit!

Mein Start in ein neues Leben!

Panineros Kaleidoskop

Wer schlanker werden will, muss leiden. Aber der Spaß darf nicht zu kurz kommen, sonst kommt das Leben zu kurz.

aufgegabelt _ Vegetarischer Foodblog & Reiseblog

aufgegabelt - Mehr als ein Foodblog

Chaos rund um die Uhr :-)

Verrückt, aber manchmal zu ernst; fröhlich und nur selten traurig - aber immer chaotisch! Das bin ich!

%d Bloggern gefällt das: