Connys Welt … oder "higher than heaven" ;-)

Beiträge mit Schlagwort ‘Connys Low Carb’

Abnehm-Kurve, Stand 6.10.2016


Sie sieht’s im Moment aus. Es fällt und steigt wieder und fällt wieder – Tendenz jedoch weiterhin sinkend. 🙂

 photo 4901b19f-cb4a-4095-bc5d-056bc1fe706e_zpsiq7lqt6j.jpg

Gegessen habe ich eigentlich fast alles, aber achtsamer, reduzierter und mit Blick auf fddb.info. Auf Weizenprodukte und Kartoffeln, Reis, Nudeln habe ich in der Regel verzichtet, aber ab und zu auch mal ein paar Plätzchen oder eine Kokosmakrone gegessen oder einen Löffel Mehl oder Paniermehl zum Kochen benutzt. Die Beilagen fehlen uns immer noch nicht. Das Kochen klappt weiterhin richtig gut. Wir waren im vergangenen Monat auch 1 x Köttbullar mit Pommes essen und 1 x hatten wir Döner (mit knackigem Brot) von unserem Lieblings-Dönermann.

Nerventechnisch waren die letzten Wochen auch wieder ziemlich hart. Wir hatten einiges durchzustehen und ich bin auch mit vielen Sachen noch nicht fertig. Leider bin ich immer sehr schnell erschöpft, kann aber trotzdem kaum schlafen. Mehr als 2 – 3 Stunden am Stück sind in pro Nacht nicht drin, wenn überhaupt. Dann bin ich wach und denke direkt wieder nach. Das kann dann schon mal wieder locker 1 – 2 Stunden oder mehr dauern, bis ich dann wieder zur Ruhe komme. Daher hat sich sportlich gesehen auch nicht sehr viel getan, weil einfach keine Zeit dafür bereit stand oder ich zu erschöpft war oder der Rücken/Kopf wieder zu sehr geschmerzt haben. Das ist ja bei mir immer so, wenn ich Sorgen habe.

Aber gestern haben wir unseren inneren Schweinehund überwunden und  waren mal wieder ganz spontan schwimmen. Wir haben zum ersten Mal das ungeliebte Hallenbad unseres Ortes ausprobiert. Ungeliebt ist es bei der Bevölkerung deshalb, weil dafür unser schönes Freibad mit Wellenbad und das alte Hallenbad, was zentral in der Innenstadt gelegen war, schließen musste. Das neue Bad ist außerhalb des Ortes am See, fast unerreichbar für Leute ohne PKW. Aber ich wollte gestern nicht so weit fahren, wie wir sonst gefahren sind. Hab momentan ein kleines Autofahren-Problem, was größere Strecken oder Autobahn angeht.

Hallenbad Toeppersee

Und daher haben wir das neue Hallenbad ausprobiert.  Das war echt schön und alles sauber. Allerdings gibt es in diesem Bad nur ein „Sportbecken“ (31 x 20 m), welches grundsätzlich nur für Vereine und Schulen geöffnet und für den Normalschwimmer gesperrt wird und ein kleineres „Bürgerbecken“ (gruseliger Name, finde ich). Das ist eher ein Planschbecken für Erwachsene, nur 15 x 20 m groß.  Es ist schon klein und ungewohnt, wenn man das große 50-m-Becken im Freibad gewohnt ist. Bahnenschwimmen in diesem „Pool“ fühlt sich da sehr komisch an. Was mich auch sehr gestört hat an diesem Bad ist die Tatsache, dass an fast allen Seitenwänden auffallend das Wort „Verboten“ steht. „Vom Beckenrand springen verboten“, „Auf die Mauer klettern verboten“ usw.. Das fand ich sehr bedrückend (kann aber auch an meiner Grundstimmung liegen). Auch die Wasserspielzeuge, die hinter Käfigen verschlossen, aber für alle gut sichtbar waren, haben mir nicht gefallen. Ich finde, da hätte man sie lieber ganz aus dem Sichtfeld nehmen sollen. Eine kleine Kiste mit Wasser-Spiel-Brettern stand allerdings auch offen zugänglich herum. So empfand ich die Grundstimmung im Hallenbad trotz roter Liegestühle und Schirmchen als ziemlich streng und nicht freundlich und gelöst. Vielleicht ist das auch der Grund, dass so wenig Leute schwimmen waren. Teilweise hatten wir das Bürgerbecken fast für uns alleine oder hatten Gesellschaft von nur  3 – 4 Personen . Aber wir haben es geschafft, fast 1,5 km zu schwimmen. Hat zwar ein paar Stunden und Beckenwechsel gedauert, aber wir waren wirklich gut und konsequent. 🙂

Mal sehen, wie es weitergeht.

Ich wünsche euch einen schönen Herbst.

Conny

Unser Dosenfutter … ähm Frühstück – connys low carb


Dosenfutter - connys low carb photo Dosenfutter_zps8lfzsnfd.jpg

Freie Auswahl zum Frühstück. Chia- und Leinsamen sind auch noch dabei. Trockenpflaumen und exotische Trockenfrüchte mit Kokos und ein Tütchen Bio-Haferknusper (nicht im Bild) runden die Auswahl ab. Die setze ich aber meistens nur als kleines Topping für Joghurt und Quark ein.

Unser Lieblings-Drink ist vom ersten Tag an der mit dem blauen Deckel von dm (das gesunde Plus – Diät-Vitalkost Vanilla).

Die anderen schmecken uns nicht so wirklich, waren aber mal einen Versuch wert.

Mini-Bifteki und Kürbis – connys low carb


 

Herbst - connysblog.wordpress.com photo Herbst_zpskwqm8kiq.jpg

Heute ist der Herbst bei uns eingezogen. Das bedeutet, dass wir heute zum ersten Mal in diesem Jahr Kürbis zubereitet haben. Wie ich ja bereits erwähnt habe, konnte ich in der letzten Woche beim Bauern nicht an den leuchtenden Kürbissen vorbeigehen, ohne direkt drei Stück zu kaufen. 😉

Und da es heute wieder so richtig sommerlich warm wurde, habe ich mal ausprobiert, ob man Kürbis auch grillen kann. So wanderte der Hokkaido-Kürbis zusammen mit Mini-Bifteki  und einem frischen Maiskolben für jeden auf unseren Teppan-Grill. Den Kürbis habe ich vor dem Grillen mit etwas Chilli- und Knoblauch-Öl beträufelt und die Maiskolben mit Butterschmalz bestrichen. Das Ergebnis: Ja, das klappt ganz wunderbar und war sehr, sehr lecker. 🙂

Mini-Bifteki mit Kürbis und Tomaten photo Mini-Bifteki mit Kuumlrbis_zpssn6tkvjw.jpg

Eine Grilltomate mit etwas frischem Basilikum rundete das Essen hervorragend ab. Als Dip für den Kürbis haben wir uns etwas Kräuter-Frischkäse genommen.

Das werden wir auf jeden Fall öfter machen.

Ich hab da mal was vorbereitet … 😉

Kürbis - connys low carb photo Kuumlrbis_zps342ifinc.jpg

Wie sieht es bei euch aus? Mögt ihr Kürbis auch so gerne?

Wenn ihr tolle Kürbisrezepte habt, würde ich mich riesig freuen, wenn ihr sie mit mit teilt, denn so oft habe ich Kürbis bis jetzt noch nicht auf dem Speiseplan gehabt. Für neue Ideen bin ich immer offen 🙂

Ach ja: Zum Frühstück hatten wir einen Eiweiß-Drink. Zum Mittagessen haben wir uns eine kleine Flasche Schokomilch (0,2 % Fett) geteilt. Das passte prima zum Kürbis. Als Nachtisch gab es 5 Eiskonfekt für jeden. 🙂 Lecker 🙂

Liebe Grüße

Conny

Hähnchenbrust mit Salat – connys low carb


Am Sonntag gab es zum Frühstück wie immer einen Eiweiß-Drink.

Dann hatte ich meine Freundinnen am Telefon. Und wenn wir einmal anfangen – das kann dauern. 😉 Kennt ihr das oder gehört ihr eher zu den Leuten, die wenig telefonieren?

Als meine Ohren dann zu glühen angefangen haben, wurde es Zeit fürs Mittagessen (eigentlich war es da aber schon später Nachmittag 😉 ).

Heute habe ich den Rest der Hähnchenbrust von gestern gebraten. Dazu gab es einen gemischten Salat, bestehend aus Eisbergsalat, roter Spitzpaprika, einer Tomate und etwas jungem Gouda. Auf dem Teller ist nur ein Teil davon. Die große Schüssel mit dem Salat habe ich nicht fotografiert.

Hähnchenbrust mit Salat - connys low carb photo Haumlhnchenbrust mit Salat_zpsucdi0nop.jpg

Den Salat habe ich in weiser Telefonitis-Voraussicht schon am Vormittag vorbereitet und brauchte dann nur noch die Soße dazugeben. Und dabei ist mir ganz spontan ein neues Rezept eingefallen, welches ich euch nicht vorenthalten möchte. Wir sind davon so begeistert, dass das für eine Weile unsere neue Lieblings-Salatsoße sein wird. Ich hab mir das direkt in mein kleines Rezeptbuch notiert, damit ich das nicht wieder vergesse. 🙂

 photo Rezept Salatsosse_zpszvlctk16.jpg

Als Abendessen haben wir den restlichen Salat und gegessen. Mehr Hunger hatten wir nicht.

Hähnchenbrust mit grünen Bohnen im Grünen – connys low carb


Heute war das Wetter wieder super! Die Sonne hat uns vor die Türe gelockt und so haben wir uns Tisch und Stühle auf die Wiese vor dem Haus gestellt. Dort konnte meine Tochter wunderbar an der frischen Luft arbeiten und wichtige Dinge für die Uni erledigen. Es ist zwar unterrichtsfreie Zeit im Moment, was aber nicht bedeutet, dass sie gar nichts tun muss. Es ist immer eine Menge vorzubereiten und zu lernen. Und ich konnte draußen auch mal wieder ein bisschen schreiben. 🙂

Als Frühstück hatten wir heute einen Eiweiß-Drink. Nach ein paar Stunden, als der kleine Hunger kam, gab es ein Schälchen Joghurt mit Erdbeeren. Die haben wir draußen in der Sonne verputzt. 🙂

Erdbeeren mit Joghurt - connys low carb photo Erdbeeren mit Joghurt_zpsayqwhw4a.jpeg

Am Nachmittag habe ich dann frisch gekocht. Ich habe Hähnchenbrust gebraten und dazu eine große Pfanne mit den frischen, grünen Bohnen, die ich gestern beim Bauern gekauft habe, zubereitet. Hmm – die waren sooo lecker 🙂 Die Hähnchenbrust wollte ich eigentlich mit Käse füllen, aber das hat irgendwie nicht geklappt. Das lag wahrscheinlich daran, dass ich das Hähnchen geteilt habe, damit es auch noch für morgen reicht. Ich hatte zwar schon eine Tasche hineingeschnitten, aber sie war immer noch zu dick und irgendwie zu kurz für den Käse.  So hätte ich das Hähnchen noch klopfen müssen und darauf hatte ich gar keine Lust. Und daher habe ich den Gouda einfach oben auf das Hähnchen gelegt und abgedeckt in der Pfanne schmelzen lassen. Die Bohnen habe ich einfach ein wenig in Butterschmalz schmoren lassen, etwas frischen Knoblauch und zwei Tomaten zugefügt, dann alles mit einer kleinen Tasse Brühe und etwas Balsamico-Essig abgelöscht. Gewürzt habe ich die Bohnen mit Thymian, Steakgewürz, einem Lorbeerblatt, frischem Basilikum und etwas Xucker. Das war auch sehr lecker.

Hähnchenbrust mit grünen Bohnen - connys low carb photo Haumlhnchenbrust mit gruumlnen Bohnen_zpsmwrhbgro.jpeg

Fertig war das Sommer-Essen 🙂

Muss wohl nicht nur mir geschmeckt haben 😉 Bei so einem leergeputzten Teller kommen nicht einmal mehr die Wespen. 🙂

das war lecker - connys low carb photo leerer Teller_zpsgowr7dey.jpeg

Heute Abend essen wir noch eine frische Feige und etwas Joghurt. Das war es dann für heute. 🙂

Bis morgen
🙂

Irish Pub – no low carb ;-)


Gestern hatten wir so einiges in Moers zu erledigen und waren daher nicht im Freibad, sondern haben den Tag mit dem Abarbeiten eines wichtigen Termins und Bummeln, Shoppen und Genießen verbracht.

Zuerst habe ich auf einem Umweg, den ich gefahren bin, einen schönen Bauernladen gefunden. Dort konnte man direkt vom Bauernhof u. a. frisches Gemüse und eingekochte Lebensmittel kaufen. Ich habe mich für knackfrische, grüne Bohnen und Kürbisse entschieden. Auch ein Glas mit Deutschem Honig fand den Weg in meinen Warenkorb. Leckeren Akazienhonig mag ich besonders gern. Ich kaufe fast nur den Honig aus Deutschland, um die hiesigen Imker zu unterstützen. Die anderen Honiganbieter sind mir irgendwie nicht so sympathisch und so einen zusammengemischen Honig aus „EU- und Nicht-EU-Ländern“ möchte ich gar nicht essen.

Schon auf dem Weg vom Parkplatz in Moers zu unserem „Termin“ sind wir am Irish Pub vorbeigekommen und haben uns gegenseitig sehnsüchtige Blicke zugeworfen. Da ein Einkehren aber aus diversen Gründen nicht infrage kam, sind wir pflichtbewusst weitergegangen und verbrachten einen schönen Tag in der wunderschönen Altstadt. Leider hatte meine Tochter gestern neue Schuhe an, die eigentlich als neue „Alltagsschuhe“ eingesetzt werden sollten. Schon nach kurzer Zeit hatte sie richtig schlimme Blasen an den Füßen. Schnell gekaufte Blasenpflaster aller Art haben leider nicht gehalten. So wurde das schönste „Bummeln“ leider bald zur Qual.

Auf dem Rückweg nach Hause sind wir dann wieder am „Fiddlers“ vorbei gekommen. Meine Tochter hat dann spontan vorgeschlagen, sich dort in den Biergarten zu setzen, die schmerzenden Füße etwas auszuruhen und eine Kleinigkeit zu trinken. Beim Wasser ist es allerdings dann nicht geblieben, denn es war so gemütlich und schön in der Sonne, dass sie uns dann zum Essen eingeladen hat. Darüber habe ich mich riesig gefreut. 🙂 Und wir hatten morgens auch nur einen Eiweiß-Drink, da passte das noch ganz gut.

Und so haben wir „irisch“ gut gegessen. 🙂

Der Bacon Burger meiner Tochter – sieht köstlich aus und war es auch 🙂

Bacon Burger - connys low carb photo Cheeseburger Fiddlers_zpsnv973psg.jpeg

Ich hatte „Fish and Chips“ – irisch gut serviert auf einer „Fischplatte“ aus Glas. Man beachte auch die stilechte Zeitungstüte mit den Chips. 😉 Herrlich! 🙂 Ich habe mich gefühlt, als wäre ich gerade in Dún Laoghaire in Ireland und gestrahlt wie ein Honigkuchenpferd. Die freundlichen irischen Kellner haben sich über unsere offensichtliche Freude auch sehr gefreut. Es fehlte nur noch das Rauschen des Meeres und die Möwen über uns. 😉

Das war alles superlecker – auch die knackfrischen Erbsen und der Salat. Ich hätte nicht gedacht, dass Fisch so gut schmecken kann. Eigentlich bin ich nämlich gar kein Fischfreund – aber das war einfach SPITZE! 🙂

fish and chips - connys low carb photo Fish and Chips Fiddlers_zpsmpjhat7n.jpeg

Als Abschluss haben wir uns noch ein Vanille-Eis in irischem Brot geteilt. Das war auch einfach klasse! 🙂 Erwähnte ich schon, dass ich irisches Brot liebe? Und irisches Essen? Und Irland? Und irische Musik? Und Iren? Hach jaaa 🙂

Als wir uns nach dem guten Essen auf den Rückweg zum Auto gemacht haben, taten meiner Tochter immer noch die Füße weg. Kein Wunder bei diesen dicken Blasen. Kurzerhand hat sie ihre Schuhe ausgezogen und sich barfuß auf den Weg gemacht. Ich habe mich solidarisch erklärt und ebenfalls meine Schuhe ausgezogen. So sind wir dann mit nackten Füßen über Kopfsteinpflaster durch die Stadt und dann in den schönen Schlosspark gelaufen. Auf dem Schotterweg im Park konnte man kaum laufen. Das war sehr unangenehm. Und so sind wir auf die Rasenflächen ausgewichen, auf denen schon eine ganze Menge Laub und ab und zu schon Schalen von Bucheckern lagen. Autsch! Wir waren dann doch sehr froh, als wir am Auto angekommen sind. Aber eine gute Fußmassage war das auf jeden Fall. Soll ja gesund sein. 😉

Auf jeden Fall war das ein ganz toller Tag mit einem wunderbaren Abschluss im Irish Pub. Das war wie ein Kurzurlaub in Irland. Ich hoffe, wir können da mal gemeinsam hinfahren. Irgendwann. 🙂

Das Sättigungsgefühl hat noch den ganzen Abend angehalten und daher haben wir danach nichts mehr gegessen.

🙂

Wenn ich mir die Bilder heute so ansehe, könnte ich das glatt nochmal essen. 🙂

 

 

Pizza und Proteine – connys low carb


Heute war ein ziemlich ruhiger Tag. Kein Schwimmen, keine Spiele, keine Party, kein Kochen.

Das ist auch nicht weiter verwunderlich, denn nach dem Gewitter und Sturm in der letzten Nacht haben sich draußen eine Menge Wolken gebildet, die die heiße Luft ziemlich stickig gemacht haben. Dazu kam, dass meine beiden Partymäuse, die ich heute Nacht gegen halb 4 vom Hauptbahnhof abgeholt habe, weil kein Zug mehr in unseren Ort fährt, bis weit nach Mittag geschlafen haben. Hunger hatte heute niemand, Frühstück und Mittagessen sind ausgefallen – es war einfach zu warm.

Am späten Abend habe ich uns dann noch die zweite Pizza im Backofen aufgewärmt, die ich gestern bei der neuen Pizzeria Bella Angela bestellt habe (nicht nur wegen des Namens 😉 ). Und auch diese Pizza war wieder umwerfend lecker. Ich habe wirklich selten so gute Pizzen gegessen. Das könnte wirklich meine neue Lieblings-Pizzeria werden.

 photo Tomate-Mozzarella-Pizza_zpsdkkrnfq5.jpeg

Danach waren wir pappsatt und jeder hat sich wieder in seine eigene Privatzone zurückgezogen.

Ich habe dann noch eine Weile durch mein Ernährungs-Tagebuch und einige Notizen geschaut und dabei ist mir aufgefallen, dass ich zwar auf low carb und Kalorien achte, aber die Protein-Menge völlig aus den Augen verloren habe. Beim Vergleich der wöchentlichen Wiege-Ergebnisse ist auffällig, dass ich in den Wochen, wo ich weniger abgenommen habe, auch weniger Proteine zu mir genommen habe. Da werde ich künftig ein bisschen besser drauf achten und auch beim Einkaufen evtl. mal ein Eiweißpulver mit höherer Proteinmenge ausprobieren werden.

Und da wir heute auch eine sehr schwache Eiweiß-Bilanz hatten (vielleicht auch nicht, weil viel Käse auf der Pizza war), habe ich als letzte Mahlzeit für heute einen selbstgemachten Eiweiß-Drink zubereitet. Dieser besteht aus Quark, etwas Milch, einer halben Banane, Haferflocken und ein wenig Eiweißpulver mit Beeren-Geschmack. Ich hoffe, dass durch eine höhere Proteindosis pro Tag auch meine neu aufgetretenen Haarprobleme wieder besser werden. Ich habe in letzter Zeit das Gefühl, dass ich mehr Haare als sonst verliere. Es kann aber auch sein, dass das durch das Schwimmbad-Wasser, die Sonne oder durch die Haargummis (obwohl ich schon die ohne Metall-Clip benutzte) verursacht wird. Vielleicht fällt mir das auch nur auf, weil die Haare jetzt schon so viel länger sind als sonst üblich. Kurze Haare, die ausfallen, sieht man ja kaum – aber die langen sieht man überall. Ich war ja schon ewig nicht mehr beim Friseur. Die lange Haare sind jetzt im Sommer aber auch ganz praktisch, weil mir keine Haare mehr ins Gesicht fallen, wenn ich walken gehe, weil ich einen Pferdeschwanz trage oder sie hochgesteckt habe.

Mal sehen, was sich verändert.

Ich wünsche euch einen schönen Start in die neue Woche.

Liebe Grüße

Conny

Skill up your Life

Fähigkeiten, Leben verbessern, Persönlichkeitsentwicklung, Optimierung

Gnubbels kleine Gedankenwelt

Wenn man niemanden zum Reden hat aber die Gedanken und Erlebnisse einfach raus müssen...

erstkontakt blog

Disclosure & ET-Contact now! - - - Infos der neuen Erde zum Aufstieg & Erwachen!!

Gedanken im Nebel

Gedichte und Geschichten

Michaels Erlebnisblog

Zuhause am Niederrhein, unterwegs zwischen Rhein und Ruhr. Gerne auch mal in Berlin, Hamburg oder Köln.

Masturblogging

Ich komme auch alleine

Ermutigungen zum Leben!

... von Encourager68

benoni in eire

benoni in Éire- Abenteuer Irland

Gedankensprünge

Der Blog von Norbert Fiks

suessundselig

Wunderbares für Leib und Seele

Sind im Garten

Praktisches und Poesie aus dem Leben mit einem Garten

freud mich //

Alles, alles über Psychotherapie.

Seelenliebe

Körper, Geist und Seele im Einklang

Dr. Polytrauma

Privatsprechstunde

dermannindir.wordpress.com/

Dating & Beziehungscoach

%d Bloggern gefällt das: