Connys Welt … oder "higher than heaven" ;-)

Beiträge mit Schlagwort ‘Maler’

Wasserschaden 2014 – Malerrrrrrrrrr, Katzenklo und Eimer


Um 12.30 Uhr war der Maler dann wieder hier, hat den neuen Putz aufgespachtelt. Nach einer Weile ging er seinen Pinsel in meinem Waschbecken im Bad auswaschen, sah sich dabei ausgiebig in meinem Badezimmer um. Ich folgte ihm, schaute ihm aufmerksam und etwas besorgt zu (schließlich ist das Waschbecken neu und ich bin bei Handwerkern vorsichtig geworden). Dann sagte er etwas, was mich ziemlich aufgeregt hat: „SIE riechen Schimmel, ICH rieche hier nur Katzenkot.“ Ich war dezent sprachlos, antwortete aber dann: „So ist das eben, wenn der Kater vor 5 Minuten sein Geschäft erledigt hat und das nicht richtig zuscharren konnte.“

Wir haben oft Besuch, NIEMAND hat sich bisher über Katzengeruch beschwert. Wir sind sehr pingelig, was das Katzenklo angeht, haben immer ausreichend frisches Streu drin und es wird zigmal am Tag saubergemacht. Außerdem haben wir einen Litter Locker, der benutztes Streu geruchsdicht einschließt und Duftsprays an der Wand. Ich habe gerade nochmal eine Freundin gefragt, ob es hier nach Katze riecht und sie hat bestätigt und betont, dass wir eines der saubersten Katzenklos haben, die sie je gesehen hat.

Der Maler war auf jeden Fall dadurch bei mir in tiefste Ungnade gefallen. Innerlich grummelnd zog ich mich in die Küche zurück und überließ ihn seiner Arbeit. Als ich nach ein paar Minuten wieder in den Flur blickte, hat mich fast der Schlag getroffen.

 photo 20141104_125020_zpsmiwocudi.jpg

Da stellt der seinen dreckigen Baueimer auf meinen Raststuhl im Flur???? Bin ich die Einzige, der bei diesem Anblick der Mund offen stehen bleibt?

Ich ging bewusst ruhig in den Flur, fragte ihn, ob der Eimer sauber wäre (es war Spachtelzeug drin). Er meinte, der Eimer wäre sauber. Ich hob ihn hoch und das ganze Kissen war versaut. Da konnte ich mich nicht mehr beherrschen und fragte ihn ziemlich ruppig, warum er nicht gefragt hat, ob ich ein Tischchen zum Abstellen anbieten kann oder zumindest nach einem Tuch zu fragen, dass man hätte unterlegen können.
Er hat sich entschuldigt, ich hab den Eimer auf den Boden geknallt und bin wieder in die Küche gedampft. Der Rest der Arbeitszeit verlief schweigend. Um 13.15 Uhr ist er wieder abgerauscht, will in einer halben Stunde wieder hier sein (muss noch zu einer anderen Stelle) und um 14.15 Uhr will er (auf meine Nachfrage hin) hier komplett fertig sein. Wir werden sehen.

Da Herr A noch nicht angerufen bzw. sich angekündigt hat, wegen es Trocknungsgerätes, gehe ich davon aus, dass das heute nichts mehr wird.

Wasserschaden 2014 – Maler, Trocknungsgeräte und Schuldzuweisungen


Es ist ein bisschen was passiert, seit ich zuletzt hier über den Wasserschaden geschrieben habe. Allerdings habe ich das bisher nur als Gesprächsnotizen notiert und noch nicht für den Blog freigegeben. Mein Bad ist soweit fertig, d.h. die Decke ist jetzt geklebt und gestrichen, wirft aber bei jedem Duschen Blasen, die nach Stunden wieder wegtrocknen (Maler wurde von mir heute darüber informiert).Ich soll mich bei der Firma melden, falls die Blasen sich irgendwann nicht mehr zurückziehen (es wäre ungewöhnlich, dass sie es immer noch tun).

Hier mal eine kurze Zusammenfassung der letzen 2 Wochen (aus Gesprächsnotizen, für den Blog entschärft)

Am Donnerstag, 23. Oktober 2014, bin ich mit meiner Tochter zur Sprechstunde der Verwaltung gegangen (vormittags) und habe Unterlagen und Briefe zur Schadensregulierung abgegeben. Fr. Z.  hat kurz drüber geschaut und klärt das ab. Wir haben vernünftig darüber geredet und ich bekomme Bescheid über die Entscheidung des Chefs. Da Herr A. (Haustechnik) nicht da war, hab ich sie darüber informiert, dass mein Kämmerchen immer noch nicht fertig ist, die Zwischendecke fehlt und das Regal ist noch nicht drin, wurde bereits vor ca. 2 Wochen ausgemessen. Bitte um Nachfrage bei Herrn A. bzw. der Firma.  Hab sie informiert, dass ich mit der Baufirma gar nicht zufrieden war (neuer Schaden an der Tür nach dem Hochtragen, der vorher im Keller beim Abwaschen nicht da war, war er nicht, Türgriffe haben keine Farbe mehr nach Abwaschen  Chef spricht über meine Sachen durchgehend als„alter Kram“, wo ich dabei stehe und trotz Zurechtweisung durch mich usw.).  Als wir fertig waren, kam H. A.. Bin zu ihm ins Nebenzimmer gegangen, hab das Ganze nochmal erzählt und auch nochmal daran erinnert, dass im Anschluss an die Einbauten Licht im Kämmerchen eingebaut werden muss. Er war sauer, wusste angeblich mal wieder nichts davon. Hab ihn aber mit Sicherheit am Anfang der Bauarbeiten darüber mehrmals informiert. Zuerst wollte er gar keine neue Lampe einbauen lassen, hab ihn aber davon überzeugt, dass eine drin war und auch erklärt, dass es eine Arbeitslampe (mit Gitter) war und der Kabel sogar noch lose herumbaumelt. Da hat er eingesehen, dass ich Licht im Kämmerchen hatte.  Er wollte den Elektriker sofort bestellen, ich habe gesagt, dass es wenig Sinn macht, ihn kommen zu lassen, BEVOR die Decke eingebaut wurde, da die baumelnde Lampe ja sicher nur stören wurde. Das musste ich 3 x erklären, bis er es verstanden hat. Er hat mir „angedroht“ (durch Drohgebärden und Stimme – völlig unnötig), nächste Woche vorbeizukommen und sich selbst ein Bild zu machen. Kann er gerne machen, umso eher ist endlich Ruhe.  Hab jetzt die Telefonnummer vom Schreiner bekommen, werde morgen nachfragen, wann die Regale und die Zwischendecke eingebaut werden. Hab auch die Nummer vom Elektriker bekommen, den ich NACH Einbau anrufen werde. Hab Herrn A. das Schloss mit Schlüssel vom Keller zurückgegeben. Als ich H. A. darüber informiert habe, dass die Baufirma (bzw. der Chef) sehr unfreundlich war und Schäden abgestritten hat, die ich gesehen habe, als er sie gemacht hat (was ich Frau Z. vorher auch schon gesagt habe), grummelte er mich an, dass es nicht so einfach wäre, jemanden zu finden, der die Sachen abwäscht (hab ich das verlangt?) und ICH die Einzige wäre, die mit denen Probleme hatte. (Das wage ich SEHR zu bezweifeln).

12.50 Uhr – Anruf vom Elektriker kommt (ich bin sehr erstaunt, da ich ihn doch anrufen sollte)

Er will morgen früh kommen und Licht einbauen. Ich sage ihm , dass ich gar keine Zwischendecke habe und wie das im Moment aussieht (Kabel baumelt herum mit einem Nachttischlampenschalter“ und blanken Enden;  Info, welche Lampe drin war) Er schickt morgen (Freitag, 24. Oktober) jemanden, der sich das ansieht. Evtl. wird dann die Lampe an die Wand gebohrt anstelle an die Zwischendecke geschraubt zu werden. Der Arbeiter  bringt Leitung und Lampe und Schalter mit.

14.45 Uhr – Anruf Elektriker

Ein Arbeiter ist gerade auf H…str. 15, könnte gleich vorbeikommen und sich das ansehen. Ich bin einverstanden.

15.00 Uhr – Elektriker  kommt (Herr K – hat auch die Deckenlampe im Bad gemacht)

Er schließt Lampe und Schalter an. Ich muss ihn mehrmals darauf hinweisen, dass noch eine Zwischendecke eingebaut wird, damit er die Lampe nicht zu hoch ansetzt. Außerdem muss ich ihn mehrmals davon halten, die Lampe auf der falschen Seite anzubringen (da dahinter die Wasserrohre laufen und ich keine Lust auf einen weiteren Rohrbruch habe). Mein Angebot, ihm meine Leiter zu geben, lehnt er ab, stellt sich stattdessen beim Bohren (ganz knapp unter der vermuteten neuen Decke) auf seine Arbeitstasche und erzählt mir grinsend, dass sein Chef sehr wütend auf ihn ist, weil er sich immer auf die Tasche stellt. Der Tasche sieht man die Aktionen bereits deutlich an. Nach einer Stunde ist er fertig und geht.  Den ganzen Dreck vom Bohren und Reste der alten Kabel und Schalter lässt er liegen!

 

Dienstag, 28.10.2014

13.00 Uhr – Anruf von mir beim Schreiner. Nach 2 vergeblichen Versuchen spreche ich gegen 13.00 Uhr auf den AB und frage nach, wann die Regale und die Zwischenwand eingebaut werden. Merke an, dass das Ausmessen bereits am 10. Oktober stattgefunden hat.

Ein Rückruf seitens des Schreiners erfolgte heute nicht mehr.

 

Mittwoch, 29.10.2014

09.35 Uhr – Rückruf der Schreinerei  (Sekretärin?). Termin vereinbart für nächste Woche Donnerstag, 6. November zwischen 8 und 10 Uhr.

 

Donnerstag, 30.10.2014

Kommt H. A. heute noch? Er wollte in dieser Woche kommen (hat er am letzten Donnerstag gesagt) und sich ansehen, warum der Raum noch nach Schimmel riecht. Er hat es „angedroht“ (Stimme, Mimik, Gestik). Bis jetzt war er noch nicht hier. Es gibt „Blasen“ an der Wand, wo die Farbe aufspringt.

 

Dienstag, 04. November 2014

Da H. A. immer noch nicht hier war, habe ich um 9.30 Uhr angerufen. Er maulte mich an, wusste von nichts und er hätte NIE gesagt, dass er kommen wollte. Ich müsste das falsch verstanden haben! Ich hab gesagt, dass meine Tochter und ich das von ihm gehört haben. Er hat es vehement abgestritten. Er hätte gesagt, wir wollten abwarten und ich sollte mich melden. DAS IST NICHT WAHR!!!!!  Ich hab ihm gesagt, dass ich durchgehend gelbe Flecken an der Wand habe und die Farbe sich ablöst und sich Blasen gebildet haben. Außerdem habe ich ihn gefragt, ob ich dem Schreiner, der am Donnerstag kommen will, um die Zwischendecke und die Regale einzubauen, absagen soll, damit Herr A. oder der Maler sich das nochmal ansehen und den Schaden beheben können. H. A. forderte mich auf, den Maler selbst anzurufen. Außerdem sagte er, dass er ihn auch anrufen wird. (Warum auch immer das doppelt passieren soll?) Der Schreinerei  soll ich absagen und den Termin erstmal verschieben. Langsam überlege ich, Anweisungen von H. A. nur noch schriftlich anzunehmen, da er alle seine Aussagen immer wieder abstreitet (Badezimmer Schrank, Dusche, Maler Kämmerchen usw.)

Habe der Schreinerei auf den AB gesprochen, weil niemand ans Telefon gegangen ist (09.40 Uhr). Termin für Donnerstag zwischen 8 und 10 Uhr  abgesagt, weil die Wand noch nass ist und es nach Schimmel riecht (es geht um die Zwischenwand und die Regale.  Außerdem soll eine Lüftung in die Türen gebaut werden. Ich melde mich für einen neuen Termin, wenn alles okay ist.

Malerfirma angerufen und dem Chef gesagt,  dass im Kämmchen nachgearbeitet werden muss, weil die Farbe auf die nasse Wand aufgetragen wurde, gelbe Flecken durchkommen und die Farbe Blasen wirft. Wollte Termin vereinbaren, Chef sagte mir, dass „am Mittag“ jemand hier im Haus arbeiten muss und der würde dann hier mal reinschauen.

10.10 Uhr Rückruf von der Schreinerei (Sekretärin?)

Bestätigt meinen Anruf. Termin unbestimmt verschoben.  Ich rufe an, sobald die Sachen eingebaut werden können.

 

10.30 – Handwerker (Maler M. ) schellt

Schaut sich das Kämmerchen an. Farbe muss abgekratzt werden, danach neu verspachtelt und neue Farbe drauf. Ich habe ihm gesagt, dass ich dem Schreiner abgesagt habe, der am Donnerstag kommen wollte. Er sagte, der Schreiner könnte ruhig kommen, morgen wäre das trocken. (Ich rufe aber noch nicht an, warte erstmal ab).

10.50 Maler hat der Maler mit seinem Chef telefoniert, der wohl schon mit H. A. gesprochen hat. Hier kommt ein Trocknungsgerät rein. (ohne das mit mir abgesprochen zu haben. Anfang der Arbeiten war die Rede von einem Trocknungsgerät – Infrarotgerät oder Schlitztrockner – danach aber nicht mehr, die Wand wäre ja trocken lt. Maler). Der Maler kratzt Mengen von alter Farbe von der Wand, dichter Nebel von feinem Staub zieht mal wieder durch meine Wohnung (ich habe gerade erst alles fertig gehabt am Wochenende nach der letzten Maleraktion im Bad – grrr), dann geht er ungefragt ins Bad, reißt sich eine halbe Rolle Klopapier ab und putzt sich damit die Nase. Als ich ihm folge und ihm freundlichst anbiete, ihm ein Taschentuch oder ein Stück Küchenrolle zu geben, lehnt er schnäuzend ab, das würde „schon so“ gehen. Ich glaub, ich steh im Wald. *kopfschüttel*. Geht man neuerdings einfach in andere, bewohne Zimmer und bedient sich so einfach? DAS HIER ist KEINE LEERWOHNUNG!!!!!!!!

 photo 20141104_105821_zpsahkzbsjk.jpg 3. November photo 20141104_105816_zpskqlovoei.jpg

 photo 20141104_105807_zpsbqkoq5yj.jpg  photo 20141104_104210_zpsjzotsyz8.jpg

11.15 Maler geht und kommt in 1 oder 1 ½ Stunden wieder. Er muss in der 2. Etage noch streichen. Vielleicht kommt H. A. ja noch vorbei? (DAS hoffe ich, so geht das nicht) Maler hat Grundierung aufgetragen, spachtet gleich zu und macht neue Farbe drauf.

(Denken die eigentlich alle, ich bin ohne Termin mal eben den ganzen Tag zuhause?Eigentlich hatte ich den Tag anders verplant)

 

… to be continued …. ich musste das jetzt einfach mal rauslassen – bin sooooooooo wütend über den ganzen Ablauf und schwanke wirklich zwischen Wut und hilfloser Verzweiflung

Wasserschaden 2014 – Maler und Elektriker


Es ist Montag, der 15. September 2014. Um halb 8 wollte der Maler kommen, daher bin ich um 6 Uhr aufgestanden, um noch in Ruhe zu frühstücken und das Bad wieder leerzuräumen. Er hatte mir am Freitag gesagt, dass er das Kämmerchen ein 2. Mal streichen und im Bad den alten Putz an der Decke entfernen wollte. Dafür sollte ich alles, was noch herumsteht (Seife, Duschzeug, Zahnpasta, Kosmetik, Handtücher) aus dem Bad räumen. Das hatte ich nach dem Entfernen der Holzdecke wieder reingeholt, weil wir das ja täglich brauchen. Jetzt hab ich also alles wieder weggepackt und das Bad leer gelassen.

Kann sich eigentlich jemand vorstellen, wie wir im Moment hausen? Das ganze Zeug aus dem Bad, was man so herumstehen hat, wenn 2 Frauen und 2 Katzen in einer Wohnung wohnen und im Bad auch noch gewaschen wird, ist enorm.  Jetzt ist alles auf die restlichen Räume verteilt und wir „klettern“ und so durch abgehängte Spiegel, Stapeln von Handtüchern, Klopapiert-Reserverollen, Katzenklo und Zubehör, Waschpulver und Weichspüler, Dusch- und Badezeug, Kosmetik- und Hygienartikel, Duschstange mit Vorhang, usw. .  Dazu kommen ja noch die Sachen aus dem Kämmerchen, die nicht im Keller liegen oder weggeworfen wurden, z.B. Staubsauger, div. Besen und Schrubber, HARA-Wischer, Eimer und ein kümmerlicher Rest Lappen,  Handfeger, Kehrblech und die Sachen aus dem Flur, den wir für die Handwerker freiräumen mussten, z.B. Schirmständer mit Schirmen, Schuhständer, Deko, Spiegel usw..  Dazu kommt der Wäschepuff, Bügelwäsche mit Bügelbrett (muss ja alles weiterlaufen), Trockenständer usw.. Das ist schon fast ein kleiner Abenteuerurlaub mit Hinderniss-Parcour hier.  Gut für die Nerven ist das auf jeden Fall nicht. Und es lässt mich auch nicht mehr ruhig schlafen.

Um halb 8 war ich fertig mit den Vorbereitungen und habe auf den Maler gewartet. Und gewartet. Und gewartet. Und er kam nicht. Um 9 Uhr habe ich den Bezirksverwalter angerufen und darüber informiert, dass der Maler nicht gekommen ist. Antwort war: „Der Maler sitzt hier. Er kommt gleich.“ Na suuper!  Da kann ich ja lange warten. Ich fragte direkt nach, ob die Badezimmerdecke denn heute auch gemacht würde und wann der Elektriker käme, damit ich wieder Licht im Bad habe. Herr A teilte mir mit, dass der Elektriker sowie der Maler erst kommen würden, wenn der Rohrbruch beseitigt wäre, wegen der Versicherung. Ich wurde etwas ungehalten und hab ihn gefragt, wie er sich das denkt und ob ich die nächsten Wochen ohne Licht im Bad und mit dieser kaputten Decke bleiben soll. Daraufhin gab er mit die Telefonnummer des Elektrikers mit der Vorgabe, da in einer Stunde mal anzurufen.

Um 20 nach 9 kam der Maler dann, malte ein bisschen an der Wand rum, ließ sich von mir einen frischen Kaffee geben, um nach 15 Minuten in die Pause zu gehen. Danach malte er noch ein bisschen weiter, nachdem er sich ausgiebig meinen Flur angesehen und kommentiert hatte und war um 10 Uhr schon wieder verschwunden. So schnell kann das gehen …..  *staun*

Wasserschaden 2014 - Abstellkammer7-  15.09.14 photo 20140915_093510_zpsex1lzwtn.jpg                Wasserschaden 2014 - Abstellkammer2-  15.09.14 photo 20140915_093538_zpsngrvms1d.jpg

 

Um kurz nach 10 Uhr habe ich den Elektriker angerufen. Die Sekretärin wusste von nichts und konnte auch keinen Termin machen. Da muss ich jetzt warten, bis der Chef wieder im Haus ist, der sich dann wegen Terminabstimmung bei mir meldet.

Ich glaube, ich koche mir jetzt erstmal noch einen Kaffee ….. *Wartemodus on* … und räume nochmal auf.

 

 

 

Skill up your Life

Fähigkeiten, Leben verbessern, Persönlichkeitsentwicklung, Optimierung

Gnubbels kleine Gedankenwelt

Wenn man niemanden zum Reden hat aber die Gedanken und Erlebnisse einfach raus müssen...

erstkontakt blog

Disclosure & ET-Contact now! - - - Infos der neuen Erde zum Aufstieg & Erwachen!!

Gedanken im Nebel

Gedichte und Geschichten

Michaels Erlebnisblog

Zuhause am Niederrhein, unterwegs zwischen Rhein und Ruhr. Gerne auch mal in Berlin, Hamburg oder Köln.

Masturblogging

Ich komme auch alleine

Ermutigungen zum Leben!

... von Encourager68

benoni in eire

benoni in Éire- Abenteuer Irland

Gedankensprünge

Der Blog von Norbert Fiks

suessundselig

Wunderbares für Leib und Seele

Sind im Garten

... und schöpfen aus der Vielfalt

Seelenliebe

Körper, Geist und Seele im Einklang

Dr. Polytrauma

Privatsprechstunde

%d Bloggern gefällt das: