Connys Welt … oder "higher than heaven" ;-)

Beiträge mit Schlagwort ‘Pizza’

Wiegetag 13.10.2016 – connys low carb


Gestern war Wiegetag. In der vergangenen Woche hab ich einiges gegessen, was nicht low carb war. Daher bin ich an diesem Donnerstag mit gemischten Gefühlen auf die Waage gestiegen. Aber was soll ich sagen?

Ich habe wieder 1,5 kg abgenommen. Meine Gesamtabnahme seit dem 20.06.2016 beträgt somit glatte

14 kg! 🙂

 photo wiegetag 13-10-16_zps8yoibuub.jpg

Ich freue mich, dass das alles so gut klappt, obwohl wir wirklich fast alles essen. Zwischendurch nehmen wir uns auch schon mal ein paar Kekse oder etwas Schokolade oder Lakritz. Ab und zu gibt es eine Pizza oder einen Döner, wenn die Lust darauf sehr groß wird. Das machen wir dann einfach, weil es erfahrungsgemäß nichts bringt, sich solche Sachen dauerhaft zu verbieten. Das würde nur frustrieren und die Gier darauf erhöhen. So geben wir unseren Naschtrieben nach, aber natürlich nur gemäßigt. Mal ein Riegel Schokolade oder ein Balisto oder ein paar Spekulatius zum Tee oder Kaffee. Vielleicht wäre die Gesamtabnahme größer, wenn ich auf diese Dinge verzichten würde. Aber ich genieße es, ab und zu so etwas zu essen. Da nehme ich lieber etwas langsamer ab, kann aber mit dieser Ernährungsumstellung super und dauerhaft leben. Wenn ich mir das alles verkneifen würde, dann hätte ich vermutlich nicht so lange durchgehalten. Auf Beilagen wie Kartoffeln, Reis und Weizenprodukte „verzichten“ wir …. hmm? … verzichten? …. nein, nicht wirklich. Wir brauchen sie einfach nicht mehr. Das ist weder Verzicht noch irgendein Verlust. Es schmeckt auch super ohne die alten Beilagen. Die neuen Beilagen sind jetzt einfach das Gemüse oder der Salat. Lecker! 🙂 Ich schließe nicht aus, dass ich irgendwann Klöse esse – oder Schupfnudeln – oder auch mal Pommes. Aber als Ausnahme, nicht mehr als Regel. Finde ich völlig okay für uns. Aber das kann ja jeder machen, wie er mag.

Ich kann nur sagen: „Connys low carb“ funktioniert bei uns – und wir bleiben dabei! 🙂

Pizza und Proteine – connys low carb


Heute war ein ziemlich ruhiger Tag. Kein Schwimmen, keine Spiele, keine Party, kein Kochen.

Das ist auch nicht weiter verwunderlich, denn nach dem Gewitter und Sturm in der letzten Nacht haben sich draußen eine Menge Wolken gebildet, die die heiße Luft ziemlich stickig gemacht haben. Dazu kam, dass meine beiden Partymäuse, die ich heute Nacht gegen halb 4 vom Hauptbahnhof abgeholt habe, weil kein Zug mehr in unseren Ort fährt, bis weit nach Mittag geschlafen haben. Hunger hatte heute niemand, Frühstück und Mittagessen sind ausgefallen – es war einfach zu warm.

Am späten Abend habe ich uns dann noch die zweite Pizza im Backofen aufgewärmt, die ich gestern bei der neuen Pizzeria Bella Angela bestellt habe (nicht nur wegen des Namens 😉 ). Und auch diese Pizza war wieder umwerfend lecker. Ich habe wirklich selten so gute Pizzen gegessen. Das könnte wirklich meine neue Lieblings-Pizzeria werden.

 photo Tomate-Mozzarella-Pizza_zpsdkkrnfq5.jpeg

Danach waren wir pappsatt und jeder hat sich wieder in seine eigene Privatzone zurückgezogen.

Ich habe dann noch eine Weile durch mein Ernährungs-Tagebuch und einige Notizen geschaut und dabei ist mir aufgefallen, dass ich zwar auf low carb und Kalorien achte, aber die Protein-Menge völlig aus den Augen verloren habe. Beim Vergleich der wöchentlichen Wiege-Ergebnisse ist auffällig, dass ich in den Wochen, wo ich weniger abgenommen habe, auch weniger Proteine zu mir genommen habe. Da werde ich künftig ein bisschen besser drauf achten und auch beim Einkaufen evtl. mal ein Eiweißpulver mit höherer Proteinmenge ausprobieren werden.

Und da wir heute auch eine sehr schwache Eiweiß-Bilanz hatten (vielleicht auch nicht, weil viel Käse auf der Pizza war), habe ich als letzte Mahlzeit für heute einen selbstgemachten Eiweiß-Drink zubereitet. Dieser besteht aus Quark, etwas Milch, einer halben Banane, Haferflocken und ein wenig Eiweißpulver mit Beeren-Geschmack. Ich hoffe, dass durch eine höhere Proteindosis pro Tag auch meine neu aufgetretenen Haarprobleme wieder besser werden. Ich habe in letzter Zeit das Gefühl, dass ich mehr Haare als sonst verliere. Es kann aber auch sein, dass das durch das Schwimmbad-Wasser, die Sonne oder durch die Haargummis (obwohl ich schon die ohne Metall-Clip benutzte) verursacht wird. Vielleicht fällt mir das auch nur auf, weil die Haare jetzt schon so viel länger sind als sonst üblich. Kurze Haare, die ausfallen, sieht man ja kaum – aber die langen sieht man überall. Ich war ja schon ewig nicht mehr beim Friseur. Die lange Haare sind jetzt im Sommer aber auch ganz praktisch, weil mir keine Haare mehr ins Gesicht fallen, wenn ich walken gehe, weil ich einen Pferdeschwanz trage oder sie hochgesteckt habe.

Mal sehen, was sich verändert.

Ich wünsche euch einen schönen Start in die neue Woche.

Liebe Grüße

Conny

Kein connys low carb heute, sondern Pizza, Schwimmen, Party und Gewitter


Wie ich bereits sagte, haben wir über’s Wochenende Besuch von einer Freundin meiner Tochter. Die beiden jungen Damen sind heute Abend bei einer anderen gemeinsamen Freundin groß Geburtstag und Abschied feiern. Da fällt low carb natürlich aus. Und aus diesem Grunde habe ich mich auf Wunsch solidarisch erklärt und heute ebenfalls low carb ausfallen lassen.

Zum Frühstück wäre es unpassend bzw. unhöflich gewesen, wenn wir einen Eiweiß-Shake getrunken hätten. Und so haben wir alle gemeinsam eine Portion Cini-Minis gegessen, die ich noch im Hause habe.

Gegen 9.30 Uhr sind wir zum Freibad gefahren, da die beiden Frauen schon am frühen Nachmittag wieder zuhause sein wollten, um sich für die abendliche Party fertig zu machen. Das Freibad war erst von wenigen Gästen besucht, als wir ankamen. Und so konnten wir uns fast alleine im Becken tummeln und unsere Bahnen ziehen. Im Schein der Morgensonne war das besonders schön. Müssen wir unbedingt wiederholen. 🙂 Wir sind mehrmals ziemlich lange im Wasser geblieben und hatten viel Spaß, haben dann auf der Decke Karten gespielt, Gurken und Weintrauben und eine Friko gegessen und sind gegen 15 Uhr wieder nach Hause gefahren. Dort haben wir wegen der Hitze (hier waren locker 38 °C) noch ein Sandwich-Eis gegessen und dann habe ich sie zum Bahnhof gebracht, da beide heute auf der Party nicht nüchtern bleiben und somit auch nicht mehr selbst fahren wollten. Sehr vernünftig!

Ein paar Stunden später war ich dann alleine und habe mir die versprochene Pizza bestellt. Dazu habe ich eine neue Pizzeria, die kürzlich in der Nähe eröffnet hat, ausprobiert. Sie haben ruckzuck geliefert und die Pizza war wirklich klasse. Die Lieferantin allerdings hatte ein paar Probleme: Zuerst hat sie unser Haus nicht gefunden, so sagte sie mir, obwohl an der Quer- und Frontseite die Hausnummer steht. Dann wusste sie nicht, was die Pizza kostet. Dann konnte sie das Geld nicht korrekt zählen, was ich ihr gegeben habe und sie wusste auch nicht, wie hoch das Rückgeld sein musste. Aber ich habe ihr gerne geholfen. 😉 Hat mich nur sehr verwundert, dass jemand, der solche Probleme mit dem Rechnen hat, zum Pizza-Austragen geschickt wird. Aber das kommt bei anderen Lieferdiensten auch sehr oft vor. Man muss immer aufpassen, sonst fällt das Rückgeld oft zu klein aus, obwohl ich immer Trinkgeld gebe. Besonders sicher im Kopfrechnen war schon lange niemand mehr.

Und es ist etwas passiert, was ich nicht für möglich gehalten habe, weil ich in der letzten Zeit eher kleinere Mahlzeiten gegessen habe: Ich habe die Pizza komplett verputzt! Direkt aus dem Karton. Mache ich sonst NIE. Ich hasse es, Pizza aus dem Karton zu essen und lege sie mir immer auf einen Teller, weil ich den Pappe-Geruch hasse. Konnte aber jetzt einfach nicht mehr aufhören. Das war wie eine Sucht, richtig gierig. Ich frage mich, wie die überhaupt in meinen Magen gepasst hat. Ich habe schon seit Jahren keine ganze Pizza mehr gegessen. Sehr merkwürdig! Und sie war soo lecker!

 photo Thunfisch-Pizza_zpsgnweh7ek.jpeg

Danach war ich platt! Habe den restlichen Tag nur noch Wasser getrunken und habe vom Essen erstmal genug.

Und passend zum Kalorien-Gewitter kam am Abend auch noch das richtige Gewitter. Wie gut, dass ich nicht nochmal ins Schwimmbad gefahren bin, obwohl ich darüber nachgedacht habe. Aber es zog sich irgendwie schon früher zu.

Ich ziehe mich jetzt für heute erstmal zurück. Mein Magen und mein Gehirn haben schon auf „Pause“ und „Gewitter“ geschaltet. Hier ist eine Glühbirne geplatzt, die Wohnungs-Sicherung ist durchgeknallt und bei mir irgendwie auch. Plötzlich stand ich im Dunkeln. Und so habe ich vorhin am Telefon einfach überreagiert, als ich um einen kleinen Gefallen gebeten wurde, der eigentlich für mich immer selbstverständlich ist. Damit muss ich jetzt erstmal fertig werden. Total doof gelaufen und war meine Schuld. 😦 Wir haben das aber inzwischen wieder geklärt.

 

 

Connys schnelle Pizzarolle


Es ist Sommer und vermutlich steht niemand bei diesem tollen Wetter gerne lange in der heißen Küche. Meistens duftet es schon am frühen Nachmittag draußen verlockend nach frisch Gegrilltem. Mir läuft dann immer das Wasser im Mund zusammen. Ich liebe Gegrilltes vom Holzkohlengrill. Leider darf ich vor meinem Haus nicht grillen, da sich die Nachbarn des Nachbarhauses vor Jahren beschwert haben und wir ein schriftliches Verbot vom Vermieter bekamen (nach 1 x Grillen). Im anderen Nachbarhaus (Eigentum) wird jedoch immer fröhlich gegrillt. Heute Abend wird das vermutlich nicht anders sein. Und da ich nicht möchte, dass mir das Wasser im Mund zusammenläuft und mir dann nichts einfällt, was ich spontan kochen könnte, habe ich gerade etwas vorbereitet. Es ist zwar kein Grillfleisch, aber eine super leckere Pizzarolle, die durchaus verlockend ist und locker mithalten kann, wenn es lecker aus dem Backofen duftet.

Rezept Connys schnelle Pizzarolle:  (ergibt 2 Rollen –  ca. je 1 große Pizza)

Für den Teig:

400 g Mehl

1 Prise Salz

200 ml lauwarmes Wasser

1 Päckchen Trockenhefe (oder entsprechende Menge Frischhefe)

ein kleiner Stich Butter

3 EL Olivenöl

etwas Oregano

 

Für den Belag:

1 EL Tomatenmark

etwas Wasser

Pfeffer, Salz, Oregano

etwas Olivenöl

—–

Kochschinken

jungen Gouda

Champignons

oder andere Füllung nach Belieben.

Backpapier

 

Den Teig mit einem Kochlöffel vermischen (so gut es geht),  dann mit einer Hand durchwalken, bis er ganz geschmeidig ist und nichts mehr am Schüsselrand kleben bleibt. Dabei den Teig immer umschlagen und etwas drehen. Wenn er gut aussieht, einfach zur Seite stellen und abgedeckt ruhen lassen.

Jetzt  3 Scheiben Kochschinken in feine Streifen schneiden und 1 Dose Champignons gut ausdrücken (oder frische Pilze putzen). Dann  die Zutaten miteinander vermischen.

In einer kleinen Tasse Tomatenmark, Wasser und Öl mischen und würzen.

Ein Blatt Backpapier halbieren und in der Mitte durchschneiden und auf ein Blech legen (ich befeuchtet das Blech immer leicht, damit das Papier nicht wegrutscht beim Ausrollen). Für eine Pizza-Rolle eine Hälfte des Papiers auf das Backblech legen. Den Teig in der Schüssel mit einem scharfen Messer in 2 Teile schneiden. Einen Teil auf dem Backpapier ausrollen, bis das ganze Papier bedeckt ist. Wie auf dem Bild zu sehen ist, den Teig längs in 3 Teile aufteilen (aber nicht durchschneiden, sondern nur mit dem Messer leicht markieren). Rechts und links von der Mitte je ca. 1 cm breite Streifen einschneiden, die später eingeklappt werden. In der Mitte die Tomatenmischung auftragen, dann mit der Füllung belegen. Anschließend etwas Käse auflegen. Dann von den Seiten her die eingeschnittenen Teile fächerartig abwechselnd über die Mittel legen. Am Schluß die Enden der Rolle leicht zudrücken.

Connys Pizzarolle photo 20140718_135733_zpsav9kswbl.jpg

– hier sieht man die Einschnitte. Unter der Füllung ist natürlich NICHT durchgeschnitten.  –

 

Die Rollen können mit dem Backpapier leicht auf Brettchen geschoben und bis zum Backen in den Kühlschrank gelegt werden. Dazu bitte mit Frischhaltefolie abdecken, damit sie nicht austrocknen.

Connys Pizzarolle photo 20140718_141112_zps6lndrubn.jpg

 

Ich habe nach dem Zuklappen noch etwas Tomatenmarkmischung auf den Teig gestrichen und mit ein paar Käseflocken garniert.

 

Backzeit: ca. 25 Minuten

ca. 200 °C

Guten Appetit 🙂

 

 

Seelenliebe

Körper, Geist und Seele im Einklang

Dr. Polytrauma

Privatsprechstunde

dermannindir.wordpress.com/

Joe-Cliff ---Dating / Beziehungs / Persönlichkeitsentwicklungs- Coach für Männer

Misuriana bloggt

(M)Eine Reise

Vitamin Erfolg

Academy für deine Charakterentwicklung

Mein praktisches Jahr

Gedanken, Eindrücke und Sorgen einer PJ-Studentin

Lieschen Müller gärtnert

Lieschen Müller gärtnert und kocht Suppe draus.

kaffeeundkekse

Alltagsrezepte und mehr

Christin im Abenteuer

Ein Schritt nach dem anderen in die große, weite Welt

Der-Fitness-Coach

Sport | Fitness | Ernährung | Lifestyle

Andrea wird fit!

Mein Start in ein neues Leben!

Panineros Kaleidoskop

Wer schlanker werden will, muss leiden. Aber der Spaß darf nicht zu kurz kommen, sonst kommt das Leben zu kurz.

aufgegabelt _ Vegetarischer Foodblog & Reiseblog

aufgegabelt - Mehr als ein Foodblog

Chaos rund um die Uhr :-)

Verrückt, aber manchmal zu ernst; fröhlich und nur selten traurig - aber immer chaotisch! Das bin ich!

littlenecklessmonster_food

Food & Travelblog _"Das Geheimnis des Erfolges ist anzufangen."

%d Bloggern gefällt das: